Warum Ölnebel ein Problem sind

Ölnebel verursachen verschiedene Probleme bei Gas-, Dampf, und Hydroturbinen.
Durch eine effiziente Absaugung dieser Ölnebel können die Folgen einfach und effektiv gelöst werden.
 

Verschmutzungen der Umwelt und der Turbine

Durch eine ineffiziente Absaugung und Filtration von Ölnebeln die innerhalb des Ölmodulraumes stattfindet, kommt es zu einer übermäßigen Verschmutzung durch Ölablagerungen im Umfeld des Schmieröltanks. Verschmierte Wände und Böden sind die Folge. Werden die Ölnebel nach draußen geführt, so äußert sich das durch große Ölflecken unter dem Austrittstutzen. Hinzu kommt die übermäßige Emission von ungefilterten Ölnebeln, die sich im direkten Umfeld, meist auf anderem, teurem Equipment, ablagern.
 

Verlust von Schmieröl in der Turbine

Der Verlust des Schmieröls durch ineffizitente Filtration von Ölnebeln ist ebenfalls ein Problem, dass sich allerdings langfristig auswirkt. Je nach Belastung der Turbine können bis zu 15 Liter am Tag aus dem Öltank verdampfen.
 

Arbeitssicherheit der Mitarbeiter

Ölnebeln lagern sich auf Leitern und Treppen ab und bilden einen Schmierfilm. Die Gefahr besteht für die Mitarbeiter darin, dass sie auf diesem Schmierfilm ausrutschen und zu Schaden kommen.
 

Auflagen der TA Luft

Die von der TA-Luft vorgegebenen Grenzwerte zur Emission werden bei ineffizienter Filtration von Ölnebeln um ein Vielfaches überschritten. 
 
 
Erfahren Sie mehr über eine effizitente und nachhaltige Filtration von Ölnebeln an ihrer Turbine.