Austausch von Filterkerzen

Die besondere Beschaffenheit unserer Mikrofaserfilterkerzen garantiert eine gleichbleibend hohe Filterleistung über einen langen Zeitraum. Aber warum und zu welchem Zeitpunkt müssen die Filterkerzen ausgetauscht werden? Über die Lager können feinste Staubpartikel angesaugt werden, die mit dem Ölnebel in in die Filterkerzen gelangen und somit deren feinen Mikrofasern zusetzen.

 

Manometer ablesen

Jeder Ölnebelabscheider von FRANKE-Filter ist mit einem für die notwendige Unterdruckerzeugung im Schmierölsystem entsprechend großen Seitenkanalverdichter ausgerüstet. 
Entscheidend für den bestmöglichen Abscheidegrad der Ölpartikel aus der Rohluft ist der exakte Unterdruck, mit dem der Widerstand der Filterkerzen überwunden und das Vakuum im Gesamtsystem aufrecht erhalten wird. Anhand der eingebauten Manometer U1 und U2 können Sie jederzeit überprüfen, ob der optimale Unterdruck gegeben ist. 
Nach der Erstinbetriebnahme des Ölnebelabscheiders oder nach einem Austausch der Filterkerzen ist es notwendig, den Unterdruck manuell anzupassen, weil aufgrund der schwachen Sättigung der Widerstand der Filterkerzen gering ist. Während das Manometer U1 den Unterdruck im System anzeigt, gibt U2 Auskunft über den aktuellen Differenzdruck (Druckunterschied vor und nach den Filterkerzen). 
Erhöht sich der Sättigungsgrad der Filterkerzen, so fällt der Messwert an U1 ab, bzw. steigt er am Manometer U2 an. Um den erforderlichen Unterdruck und somit einen effizienten Abscheidegrad wieder zu erreichen, muss die Nebenluftzuführung leicht nachreguliert werden.

 

Filterkerzen wechseln

Während des Normalbetriebes des Ölnebelabscheiders ist das Manometer U1 relevant für die Bestimmung des Unterdrucks im gesamten System.

Der Messwert an U2 ist der Indikator für den Sättigungsgrad, bzw. den Verschmutzungsgrad der Filterkerzen. Sobald der Wert des Unterdruckmanometers ca. 100mbar erreicht, müssen die Filterkerzen ausgetauscht werden, um einen reibungslosen Betrieb und eine hohe Abscheideleistung für weitere 30.000 Stunden und mehr zu garantieren.
 

Erneute Inbetriebnahme

Ein Austausch der Mikrofaserfilterkerzen gestaltet sich denkbar einfach. Bei abgeschaltetem Ölnebelabscheider braucht nur der Deckel des Filtergehäuses geöffnet zu werden, um an die Filterkerzen zu gelangen. 
Beim Einsetzen der neuen Filterelemente und der mitgelieferten O-Ringe ist besonders darauf zu achten, dass die fixierenden Sterngriffe nur handfest angezogen werden. Zuviel Druck würde den zylindrischen Körper stauchen, zu wenig bedeuten, dass Kerzendeckel und Filterkerze nicht luftdicht abschließen.
Wenn der Ölnebelabscheider wieder in Betrieb genommen wird, muss der für die Nebenluftregulierung zuständige Kugelhahn wieder eingestellt werden.